Physiotherapie bei der Reha von Sportverletzungen, Rückenschmerzen und des Muskelapparates

Physiotherapie ist eine Therapieform, die zum Ziel hat, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Patienten kann durch Krankheit, Unfall, angeborene Störungen oder Fehlverhalten im Alltag beeinträchtigt sein. Die Anwendung verschiedener aktiver und oder passiver Behandlungsformen kann beim Menschen Schmerzen beseitigen, physiologische Bewegungsabläufe wiederherstellen, muskuläre Dysbalancen ausgleichen und bei Kindern die motorische Entwicklung fördern.

Die Physiotherapie gibt dem Patienten auch Hilfe zur Selbsthilfe mit auf den Weg, aktiv und selbstständig den Heilungsprozess zu unterstützen, fortzuführen und erneuten Problemen vorzubeugen.

Sie haben gerade eine Sportverletzung erlitten? Eine genaue ärztliche Diagnose ist wichtig!

Bei Bänderrissen, Kniebeschwerden bzw. Meniskusproblemen unmittelbar nach einer Sportverletzung, ist eine genaue Diagnose wichtig. Gerne kontaktieren Sie mich, in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt unterstütze ich Sie, die genaue Ursache zu erkennen und geeignete Reha Maflnahmen zu planen.

Physiotherapie bei der Reha von Sportverletzungen

Nach Sportverletzungen stellt die Physiotherapie eine wichtige Grundlage für alltägliche Belastungen dar. Meniskusprobleme, Schmerzen am Ischiasnerv oder die Folgen eines Kreuzbandrisses können, durch physiotherapeutische Behandlungen, schneller regenerieren und Schmerzen nach Operationen lindern.

 

Physiotherapie bei Rückenschmerzen

Um Rückenschmerzen physiotherapeutisch zu behandeln, wird im ersten Schritt gemeinsam mit dem Patienten ein Behandlungsplan festgelegt, der sich über einen längeren Zeitraum erstreckt und meist mehrere unterschiedliche physiotherapeutische Maßnahmen beinhaltet. Die Physiotherapie ist eine aktive Therapieform, deren Ziel es ist den Muskelapparat aufzubauen. Sie erfordert eine aktive Mitarbeit der Patienten und ist längerfristig angelegt. Kurzfristige Maßnahmen zur Linderung von Rücken- oder Nackenschmerzen können Massagen darstellen.

 

Linderung von Rückenschmerzen oder starken Verspannungen durch Massagen

Massagen regen die Durchblutung an und können Verhärtungen lösen. Durch Druckreize wird die Muskulatur aktiviert und Rückenschmerzen können somit gelindert werden.

Bindegewebsmassagen gelten als eine besondere Form der Massagetechnik und eignen sich bei der Behandlung von chronischen und subakuten Rückenschmerzen. Tief liegende Gewebeschichten und das Bindegewebe werden mittels spezieller Strichtechnik Zugreizen ausgesetzt und das vegetative Nervensystem aktiv beeinflusst.

EINSATZBEREICHE PHYSIOTHERAPIE

 

Orthopädie

  • Rückenschmerzen bedingt durch Fehl-, Überbelastung oder Bewegungsarmut

  • Bleibende (strukturelle) Veränderungen am Skelett- und Muskelsystem wie z.B. Wirbelsäulenverkrümmungen, Fußfehlformen,...

  • Schmerzhafte Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule oder Extremitäten nach Unfällen

  • Künstliches Knie- oder Hüftgelenk


Unfallchirurgie/Operationen

  • Bandscheibenvorfall (Prolaps)

  • Knochenbrüche

  • Verletzungen des Muskel-Sehnen-Bandapparates


Neurologie

  • Schlaganfall (Apoplex) mit Lähmungserscheinungen und Koordinationsstörungen

  • Multiple Sklerose, Morbus Parkinson

  • Lähmungserscheinungen bedingt durch Bandscheibenvorfall oder Operationen


Kinderheilkunde

  • Krankheitsbilder aus dem Bereich der Orthopädie und Chirurgie bei Kindern


Schmerztherapie

  • Schmerzen im gesamten Muskel- und Skelettsystem

  • Rückenschmerzen

  • Kopf- und Gesichtsschmerz


Innere Medizin

  • Funktionsstörungen der inneren Organe, z.B. im Herz-Kreislaufsystem 

  • Strukturelle Veränderungen im Herz-Kreislaufsystem wie z.B. Herzinfarkt

  • Atemwegserkrankungen wie z.B. Asthma, chronische Bronchitis

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreis

  • Funktionsstörungen des Gefäßsystems


Gynäkologie / Urologie

  • Inkontinenz

  • Senkungsbeschwerden


Prävention

  • Vorbeugung der Entstehung von Krankheiten, Funktionseinbußen und Risikofaktoren

  • Vorbeugung der Wiederkehr einer bereits bestehenden gesundheitlichen Problematik

 

ZIELE

Schmerzlinderung

Verbesserung der Beweglichkeit

Muskelaufbau

Wiedererlangung und Verbesserung der Koordination von Bewegungsabläufen, z.B. nach einem Schlaganfall

Gleichgewichtsschulung, Bewegungsschulung

Verbesserung der Herz-Kreislaufsystem

Erarbeiten von Kompensationsmöglichkeit bei bleibender Behinderung oder Erkrankung

Verbesserung der Lebensqualität in Beruf und Alltag

Hilfe zur Selbsthilfe

© Osteopathie - Physiotherapie Hinterseer  I  Datenschutz  I  Impressum